Überspringen

Mit der professionellen Textilpflege auf der sicheren Seite

Funktionstextilien

Textile Innovationen und ihre Aufbereitung ist Schwerpunktthema der Texcare International 2016

Textilien und Bekleidung werden mit zahlreichen Funktionalitäten ausgestattet, die in Beruf und Freizeit Schutz und Komfort bieten. Atmungsaktivität, Kälteschutz, Wind-, Wasser-, Öl- und Chemikalienabweisung oder Flammschutz zählen zu den wichtigen Eigenschaften einer modernen Outdoor-, Ski-, vor allem aber einer funktionellen Schutz- und Feuerwehrkleidung. Die besonderen Effekte sind jedoch nicht von Dauer. Von innen und außen eingetragene Substanzen wie Schweiß, Schmutz, chemische oder biologische Kontaminationen beeinträchtigen die Wirkungsweise der Textilien. Dadurch können sie selbst zum Risikofaktor werden. Erst eine fachgerechte Aufbereitung gibt der Kleidung ihre Funktionalität und Schutzwirkung zurück, die im Fall von Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) durch den Arbeitgeber gewährleistet werden muss.

Als Weltleitmesse wird die Texcare International im Frühjahr 2016 aktuelle Entwicklungen aus dem Maschinenbau, der Waschmittelchemie und der textilen Forschung vorstellen, deren Ziel der Wert- und Funktionserhalt von Berufs-,  Schutz- und Outdoorkleidung sowie OP-Textilien ist.

Funktionserhalt bei Textilien

Das Wissen um die richtigen Parameter

„Die Aufbereitung von Funktionstextilien und Schutzkleidung sollte man unbedingt Profis überlassen, denn die Pflege und die Wiederherstellung der speziellen Effekte erfordern großes Knowhow“, rät Dr. Jan Beringer, Leiter der Forschung & Entwicklung, Abteilung Function and Care beim Hohenstein Institut für Textilinnovation (Bönnigheim) und nennt Beispiele: „Komplexe textile Systeme mit Membran als Nässesperre, die etwa in Wetterschutzjacken oder OP-Textilien zum Einsatz kommen, verlangen ein geeignetes Bearbeitungsverfahren, bei dem Waschmechanik, Chemie und Trockentemperatur optimiert sind. Dadurch wird zum Beispiel eine Delamination von Textil und Membran verhindert.“ Auch Bekleidung mit fluorbasierter Wasser-, Öl- und Chemikalienabweisung stellt besondere Anforderungen an die Wäsche: sie benötigt speziell abgestimmte Tensidmischungen. „Unsere neuesten Forschungsarbeiten haben gezeigt, dass diese den Schmutz ablösen, ohne die funktionelle Ausrüstung wesentlich zu beeinträchtigen. Dessen ungeachtet ist jedoch eine abschließende Auffrischung der schützenden Imprägnierung nach längerem Gebrauch notwendig.“ Auch sie, weiß Beringer, sollte unbedingt einem Textilpflege-Spezialisten übertragen werden. „Er gewährleistet ein optimales Finish, so dass die Atmungsaktivität erhalten bleibt und die in risikoreichen Berufen geforderte Schutzfunktion gewährleistet bleibt.“

Wasser ersetzt die Lösungsmittel

Wasser ersetzt die Lösungsmittel

Eine fachgerechte Aufbereitung von Funktionskleidung beschäftigt auch die Reinigungsbetriebe. „Sport- und Outdoor-Textilien, Ski- und Regenjacken werden bei Kennzeichnung der Textilien mit dem Pflegesymbol „Nassreinigung“ (W) zunehmend zur professionellen Aufbereitung gegeben“, erläutert Dr. Diana Spettmann vom wfk-Cleaning Technology Institute, Krefeld. Das Verfahren ist eine Alternative zur klassischen Textilreinigung mit Lösemitteln und gewinnt aufgrund der sehr schonenden und effizienten Aufbereitung an Bedeutung. „Eine fachgerechte Nassreinigung wird genau auf die Textilien abgestimmt“, beschreibt Spettmann das Verfahren. „Im Gegensatz zur Haushaltswäsche kann die Flottentemperatur in der Textilreinigung exakt geregelt werden. Die Maschinen haben ein größeres Trommelvolumen, die Waschmechanik ist stark reduziert, die Wasch- und Waschhilfsmittel sind genau auf den Prozess zugeschnitten.“ Dank spezieller Techniken können die Waren in der Textilreinigung zudem schonend maschinell getrocknet werden, auch wenn dies im Haushaltsbereich gemäß Pflegekennzeichnung untersagt ist. „Dadurch bleiben Funktionalitäten wie Wasserabweisung oder eine luftige, klumpenfreie Daunenfüllung erhalten“, weiß Spettmann.

Textilpflege-Messe mit Weitblick

Auf der Texcare International werden die neusten Lösungen vorgestellt, die dem Wirkungs- und Werterhalt funktioneller Textilien und Bekleidung dienen. Mit zahlreichen Ausstellern aus dem In- und Ausland deckt die Leitmesse die gesamte Kette der Textilpflege ab. Präsentiert werden Wasch-, Reinigungs- und Trockensysteme für ressourcenschonende Aufbereitungsverfahren, bedarfsgesteuerte Dosiersysteme und Online-Monitoring der Prozesskette, innovative Waschmittel und Reinigungssubstanzen sowie wegweisende Ergebnisse der Forschungsinstitute. Mit fluorfreien Ausrüstungen für Wasser- und Chemikalienabweisung schlägt die Texcare International zudem das nächste Kapitel der nachhaltigen Imprägnierungen auf. Und auf dem Texcare Forum wird die Aufbereitung von textilen Innovationen wie Wearable Electronics diskutiert, die als Zukunftsgeneration der Bekleidungsbranche gelten. Ihrem Ruf als Weltleitmesse für moderne Textilpflege wird die Texcare International damit auch im Jahr 2016 mehr als gerecht.

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen